Rijka ist ein typischer, bulgarischer Name für rote Straßenkatzen. Aber unsere Rijka ist nicht irgendeine Katze aus Bulgarien. Nein, unsere Rijka hat eine ganz besondere Geschicht, die wir euch gerne erzählen möchten.

Rijka lebte drei Jahre lang isoliert, ängstlich und in sich zurückgezogen. Denn niemand gab ihr eine Chance. Aufgrund von kleineren Problemen, wollte ihre Familie sie nicht mehr haben und gab sie einfach ab. Sie wurde herumgereicht und dadurch immer ängstlicher und trauriger. Sie war schüchtern und brauchte ihre Zeit, doch die Menschen hatten kein Verständis für ihren Charakter – niemand wollte sie. Letztlich nahm unsere Tierschützerin Vania sie auf. Kein Mensch hätte gedacht, dass es Jahre dauern sollte, bis Rijka ihr Zuhause fand.

Viel zu lange wusste niemand von ihrer Existenz. Weil sie so scheu und ängstlich war, wollte ihr niemand eine Chance geben und nach und nach gab unsere Tierschützerin die Hoffnung auf, dass Rijka jemals ein Zuhause finden würde. Doch Vania rechnete nicht mit unserer Beharrlichkeit. Im März 2017 besuchten wir unsere Tierschützer in Bulgarien und lernten auch Rijka kennen. Sie wohnte in einem spärlich eingerichteten Katzenraum, ohne viel Tageslicht und menschlichen Kontakt. Bisher hatte sie sich mit den meisten Katzen nicht vertragen. Doch wir waren uns sicher, dass auch Rijka Vertrauen fassen und Freude an menschlicher Nähe finden würde, wenn sie nur die Chance dazu bekäme – bei dem richtigen Menschen.

Also machten wir uns auf die Suche nach einem Zuhause oder eine Pflegestelle. Und schon bald gab es tolle Aussichten für Rijka: Unsere langjährige Pflegestelle und erfahrene Katzenmama Sarah Kolkmann war sehr von Rijkas Schicksal berührt und wollte die süße Maus retten. Schon einigen sehr scheuen Katzen hatte Sarah den Weg in ein neues Leben ermöglicht. Bei ihr bekamen sie alle Zeit der Welt, um aufzutauen und Vertrauen zum Menschen zu fassen. Mit Liebe und Geduld machten alle Katzen bei Sarah große Fortschritte. Und auch unsere Rijka taute von Woche zu Woche mehr auf. Katzenflüsterin Sarah erzielte große Erfolge. Nach einigen Wochen fing sie an, die Wohnung zu erkunden, wenn niemand in der Nähe war oder sich bewegte. Sie wurde immer mutiger. Irgendwann konnte Sarah an ihr vorbeigehen ohne, dass sie fluchtartig davonrannte. Erste Annährungsversuche zeigten sich darin, dass Rijka begann an Sarah´s Hand zu schnuppen und nicht mehr zurückschreckte. Stück für Stück wurde sie zutraulicher. In all der Zeit ließ Sarah allein Rijka das Tempo bestimmen.

Auch in der Vergesellschaftung mit den vorhandenen Katzen waren die Erfolge wundervoll. Nach anfänglicher Skepsis freundete sich Rijka immer mehr mit dem Schmuse-Kater Gilbert an. Gilbert liebt einfach alles und jeden und irgendwann konnte auch die rote Bulgarin seinem Charme nicht mehr wiederstehen. Inzwischen liebt sie ihn heiß und innig. Und auch mit Prinzessin Suzie wird es täglich besser.

In den drei Monaten Pflegestelle baute sich eine immer größere Nähe zwischen Sarah und Rijka auf. Ewig hatte Sarah sich geschworen, nicht zum Pflegestellenversager zu werden. Aber mehr und mehr stellte sie fest, dass sie es nicht übers Herz bringen würde, diese zierliche, goldige Samtpfote mit ihren absolut wunderschönen Augen wieder herzugeben. Die Erfolge schweißten sie zusammen und es hätte wohl beiden das Herz gebrochen, wenn sie sich hätten trennen müssen. Also beschloss Sarah, dass Rijka bleiben muss. Für Immer. Für den Rest ihres hoffentlich noch langen und glücklichen Lebens.

Tierschützerin Vania und wir waren über diese Nachricht überglücklich und konnten uns nichts Besseres vorstellen. Eine absolut großartige Erfolgsgeschichte und das Beste was Rijka passieren konnte. Und täglich macht Rijka weitere Fortschritte und Sarah lässt uns alle daran teilhaben, hält uns mit Fotos und Berichten auf dem Laufenden. Rijka hat sich zu einer absolut freundlichen, „gesprächigen“ Katzendame entwickelt, die inzwischen das Schmusen einfordert und lautstark genießt. Sie streift Sarah nach dem Aufstehen um die Beine, schätzt die Nähe ihrer zwei Artgenossen sehr und erfreut sich eines glücklichen Katzenlebens. Schaut euch die Fotos und Videos in den Kommentaren an und seht selbst. Wir werden uns auch die nächsten Monate und Jahre über Rijkas Geschichten freuen und wünschen ihr, dass sie zusammen mit Sarah, Gilbert und Suzie noch viele wundervolle Jahre erlebt und ihr Katzenleben in vollen Zügen genießt.

 

Schreibe einen Kommentar