Eine große Gefahr für Katzen sind Kippfenster – doch leider wird das Risiko noch oft unterschätzt…

Gekippte Fenster sind eine lebensgefährliche Falle für Katzen!

Nur mal kurz nicht aufgepasst und der Freiheitsdrang oder die Neugier sorgen für den vermeintlichen Sprung hinaus ins Freie. Dabei bleiben die Tiere meist mit dem Bauch im Fensterspalt hängen, in schlimmen Fällen sogar mit dem Kopf. Abhängig davon, wie lange die Katze eingeklemmt bleibt und wie heftig ihre vergeblichen Befreiungsversuche sind, umso schwerer können meist irreparable Schäden entstehen oder Ihre geliebte Fellnase elendig versterben.

Da die Katze nämlich immer tiefer nach unten rutscht, wird ihr Körper zwischen Rippenbogen und Becken zusammengedrückt. Schäden der Gefäße (wodurch die Blutversorgung unterbrochen wird), Muskulatur, Nerven, inneren Organe, vor allem der Niere, und der Wirbelsäule inklusive Rückenmark sind die Folge.

Immer wieder hören wir Tierschützer dann „Ich habe es nur ganz kurz aufgelassen“ oder auch „ Das hat er/sie doch noch nie gemacht“.

Bitte schützen Sie Ihre Lieblinge indem Sie einen Kippschutz anbringen. Diese sind mittlerweile auch für kleines Geld im Tierhandel erhältlich und dies sollte die kleine Fellnase doch wert sein.