Eine Katzenkolonie im Landkreis Rostock – Tierschutz in Mecklenburg-Vorpommern

Ein kleines Dorf im Landkreis Rostock. Eine kleine Katzenkolonie, um die sich seit Jahren niemand gekümmert hat. Lediglich Futter gab es ab und zu von Dorfbewohnern. Aber weder medizinische Versorgung noch Kastrationen gab es hier jemals.

Alles fing mit zwei Tieren an. Nach dem Umzug und Ableben ihrer Menschen zurückgelassen. Wie so oft in den ländlichen Regionen waren die Fellnasen nicht kastriert und vermehrten sich Jahr für Jahr. Viele Katzen fanden früh ihren Tod, denn sie “leben” direkt an der Dorfstraße, in einer sehr engen Kurve. Die Wahl der Futterstelle könnte gefährlicher kaum sein und auf einem verwilderten Grundstück auf der andere Straßenseite haben die Tiere ihre Verstecke. Brachten dort ihre Kitten zur Welt. Dorfbewohner berichteten uns, dass sehr oft Kitten überfahren wurden. Manche von ihnen hatten das Glück von Menschen gefunden und aufgenommen zu werden.

Doch das Problem wurde nie an der Wurzel gepackt und man kann nur erahnen, wie viele Katzen es über die Jahre gewesen sind. Doch nun ist die Chance auf ein neues Leben nah. Aktuell leben in der kleinen Kolonie fünf erwachsene Katzen, denen wir uns angenommen haben. Unter ihnen sind natürlich auch weibliche Katzen, die ihre Kitten bereits zur Welt gebracht haben, um die wir uns ebenfalls kümmern werden.

In diesem Album möchten wir euch die zutraulichen und entzückenden Tiere vorstellen und euch über ihren Weg in ein neues Leben auf dem Laufenden halten. Wir werden sie dem Tierarzt vorstellen, sie kastrieren lassen und ein Zuhause für sie suchen. Dank Ihrer Hilfe in Form von Patenschaften und Spenden ist es uns möglich, den Katzen zu helfen – die Spenden werden wir ebenfalls in dem Album aufführen.

Sie können die Süßen mit Spenden per Paypal oder Überweisung unterstützen:

Paypal: zahlungen@gluecksnasen-ev.com (Bitte immer Option “an Freunde zahlen” nutzen)

Kontoinhaber: Glücksnasen e.V.
Bank: Volksbank Geest eG
IBAN: DE62 2006 9782 0060 1390 00
BIC: GENODEF1APE

Verwendungszweck: Katzenkolonie MV

Der Hahn im Korb ist unser Kater Karlo. Der verschmuste Kerl verteilt gerne “Liebesbisse”. Luna ist ein Ruhepohl und sehr verschmust. Ein erster Blick auf ihren Bauch zeigte ein teilweise sehr dickes Gesäuge. Warten wir ab, was der Tierarzt entdecken wird. Unsere Emmy scheint schon einiges erlebt zu haben. Ihr Schwänzchen fehlt, sie hat eine defekte Pfote sowie auffällige Flecken in den Augen. Genaueres werden wir nach dem Tierarztbesuch wissen. Auch Emmy wurde vor einigen Wochen noch mit rundem Bauch gesehen. Wir hoffen sehr, dass wir auch ihre Kitten bald finden und sichern können. Pünktchen hatte bereits Glück und wurde nun von einer Dorfbewohnerin aufgenommen. Vermutlich hat sie vor wenigen Wochen Kitten zur Welt gebracht, die wir leider noch nicht gefunden haben. Aber wir bemühen uns, sie schnellstmöglich zu retten und werden für die Süßen dann ein Zuhause suchen.


Am 18.06.2018  haben wir endlich die Kitten gefunden. In einem Stapel von Paletten haben die Katzenmamas die Kleinen versteckt.
Fünf Katzenkinder aus zwei Würfen konnten wir finden. Zwei kleine Tiger und drei größere Kuhkätzchen. Es scheint so, als hätten zwei der Katzendamen ihre Kitten im selben Versteck abgelegt. Und es kümmert sich offenbar auch nur noch eine Mama um alle Kitten, denn nur Pünktchen versorgt die Kleinen.


Am 19.06. war es soweit und Emmy, Luna und Karlo traten ihren Besuch bei der Tierärztin an. Alle drei wurden untersucht und kastriert. Wie erwartet, hat auch die Ärztin bestätigt, dass Emmy ihre Verletzungen in der Vergangenheit vermutlich durch einen Autounfall erlitten hat. Das abgetrennte Schwänzen sowie eine deformierte Pfote deuten darauf hin. Genauso wie die verschobene Pupille in ihrem rechten Äuglein. Sie ist auf diesem zwar blind, kann aber mit ihren Handicaps sehr gut leben.


Wir hatten beobachtet, dass nur Pünktchen sich um die Babies kümmerte. Es handelt sich um Kitten aus zwei verschiedenen Würfen und offenbar hat Pünktchen auch die Katzenkinder von Luna oder Emmy angenommen. Die tolle Katzenmama zog mit ihren fünf Kindern in einer Not-Pflegestelle ein und wir waren froh, sie endlich in Sicherheit zu wissen.Nach einem kleinen Umzug in ihre vorübergehende Unterkunft entspannten sich die Fellnasen langsam. Drei schwarz-weiße Kitten im Alter von ca. 5-6 Wochen sowie zwei getigerte im Alter von ca. 1,5 Wochen hatten endlich ein Dach über dem Kopf. Pünktchen wirkt sehr entspannt und scheint froh zu sein, endlich in Ruhe und Sicherheit ihre Kleinen aufziehen zu können. Am nächsten Morgen gab es dann leider eine sehr traurige Überraschung. Eines der kleinen Tigerbabys hatte die Nacht nicht überlebt und ist über die Regenbogenbrücke gegangen.


Grüße aus der Kinderstube! Die kleinen Fellnasen wachsen und gedeihen sehr gut. Auch unser ehemaliges Sorgenkind Eddy hat sich großartig entwickelt. Nimmt gut zu und sein kaputtes Beinchen ist sehr gut verheilt. Die Tierärztin war hin und weg und total stolz auf ihn. Sie denkt, dass vielleicht doch keine Schäden bleiben werden. Mama Pünktchen ist immer noch ganz entspannt. Wir hatten die Befürchtung, dass sie bald wieder raus möchte, da sie Freigang gewöhnt ist. Aber sie scheint noch immer die Ruhe und Sicherheit zu genießen.


Neues von der Rasselbande aus Mecklenburg: Eddy ist ordentlich gewachsen und ist immer und überall dabei. Amadeo ist sehr verschmust und spielt natürlich auch gern. Manolo ist noch immer etwas scheu. Aber er spielt gern mit seinen Geschwistern und kommt auch schmusen, wenn er erstmal Vertrauen gefasst hat.  Florentina ist eine verschmuste und verspielte Katzendame und sucht wie ihre Brüder ihr Für-Immer-Zuhause. Luna, Karlo und Emmy sind nach wie vor unzertrennlich. Und wir wünschen uns daher sehr, dass sie ein gemeinsames Zuhause finden.