Wissenwertes
Happy cat, happy life

Wichtige Informationen für ein glückliches Zusammenleben

Mit der Rettung und Vermittlung der Tiere ist unsere Arbeit lange nicht getan ist.

Wir möchten aufklären und unseren Adoptanten sowohl vor als auch nach dem Einzug mit Tipps und Tricks zur Seite stehen, damit es den Tieren in ihrem neuen Zuhause gut geht und sie langfristig gesund bleiben.

Mit der Aufnahme eines Tieres übernimmt man eine große Verantwortung und sollte sich daher ausreichend über artgerechte Haltung, Fütterung etc. informieren.

Daher haben wir einige interessante Beiträge für dich zusammengestellt.

Informationen für zukünftige Adoptanten

Jetzt dauert es nicht mehr lange und deine Samtpfote darf sich auf die Reise in ein neues Leben machen. Damit du gut auf die Ankunft deines neuen Familienmitglieds vorbereitet bist, haben wir wichtige Informationen zum weiteren Ablauf sowie Tipps für die ersten gemeinsamen Tage zusammengestellt.

Artgerechte Ernährung

Katzen sind Carnivoren, also reine Fleischfresser. Ihre natürliche Beute besteht überwiegend aus Muskelfleisch und einem hohen Wassergehalt. Somit decken Katzen ihren Flüssigkeitsbedarf zu einem großen Teil über die Nahrung und trinken naturgemäß weniger. Diese wichtigen Fakten sollten bei der Ernährung mit Katzenfutter nicht in Vergessenheit geraten.

Die Vergesellschaftung von Katzen

Das Entscheidende für ein zufriedenes und glückliches Miteinander von Katzen ist die richtige Zusammenführung. Wir empfehlen hierzu die Gittertür-Methode. So werden die Samtpfoten schonend und langsam aneinander gewöhnt. Sie können sich sehen und riechen aber nicht jagen oder gar verletzen.

Katzen sind keine Einzelgänger

Katzen sind sehr soziale Tiere. Es ist wichtig für sie, dass sie in ihrer eigenen Sprache kommunizieren können. Sie brauchen einen Partner, mit dem sie toben, kuscheln und sich putzen können. Denn unter ihrer eigenen Art spielen und lieben sie sich auf eine Art und Weise, die wir als Menschen den Katzen nicht geben können.

Das Leben einer Katze mit FIV

Leider glauben immer noch viele Menschen, Katzen mit FIV seien permanent krank, verursachen dadurch hohe Tierarztrechnungen, seien gar zum frühen Tode verurteilt oder müssen sofort eingeschläfert werden. Das stimmt so zum Glück nicht. Auch eine Katze mit FIV kann viele Jahre glücklich leben.

Sicherung von Balkon und Fenstern

Ehe eine Katze bei dir einziehen kann, gibt es einiges vorzubereiten. Ein wichtiger Punkt ist die Sicherung von Balkon und Fenstern. Diese bergen ungesichert ein enormes Unfallrisiko. Nur mal kurz nicht aufgepasst und der Freiheitsdrang oder die Neugier sorgen für den vermeintlichen Sprung hinaus ins Freie.  

Giftige Pflanzen für Katzen

Eine erstaunliche Menge an Zimmer- und Balkonpflanzen sind hochgefährlich für unsere Stubentiger. Das ist vielen Katzenhaltern gar nicht bewusst. Die Symptome bei Verzehr dieser Gewächse reichen von Erbrechen über Durchfall, Krämpfe, zentralen Lähmungen und erschwerter Atmung bis zum Tod.

Warum fehlt Streunern oft eine Ohrspitze?

Überall kämpfen Tierschützer gegen die verwilderte Katzenpopulation. Um kastrierte Streuner später von unkastrierten Tieren schon von Weitem und auf Anhieb unterscheiden zu können, schneidet der Tierarzt der noch narkotisierten Katze nach erfolgter Kastration eine kleine Spitze ihres Ohrs ab.

„Die Zeit, die man mit Katzen verbringt, ist niemals verlorene Zeit.“

Siegmund Freud